×

Wählen Sie ein Land aus

Australia flag Australia België (Nederlands) flag België (Nederlands) Belgique (Français) flag Belgique (Français) Brasil (Português) flag Brasil (Português) Canada (English) flag Canada (English) Canada (Français) flag Canada (Français) Channel Islands flag Channel Islands China flag China Danmark flag Danmark Deutschland flag Deutschland España flag España France flag France Ireland flag Ireland Italia flag Italia Japan flag Japan Nederland flag Nederland New Zealand flag New Zealand Norge flag Norge Österreich flag Österreich Portugal flag Portugal Rest of Europe flag Rest of Europe Schweiz (Deutsch) flag Schweiz (Deutsch) South Africa flag South Africa Suisse (Français) flag Suisse (Français) Suomi flag Suomi Sverige flag Sverige United Kingdom flag United Kingdom United States flag United States

Weshalb Katzen markieren und wie man dies verhindern kann

Katzen markieren aus einer Reihe von Gründen. Entdecken Sie die Ursache dieses Verhaltens und wie Sie es verhindern können.

Jon Bowen ist  Ehrendozent in Bereich Kleintierverhalten am Royal Veterinary College und teilt im folgenden Bericht sein Wissen über das Markierverhalten von Katzen.

Das typische Markierverhalten

  • Ihre Katze beschnuppert die Stelle, an der sie ihre Duftmarke platzieren möchte. Dabei hebt sie ihre Oberlippe leicht an (als Flehmen bezeichnet).
  • Ihre Katze nähert sich einer Stelle mit Ihrem Hinterteil und aufgerichtetem Schwanz.
  • Ihre Katze hinterlässt eine kleine Menge Urin, welche nach dem Trocknen einen schmierigen Fleck hinterlässt.
  • Der Sprühfleck kann sich in 30 cm Höhe oder mehr befinden.
  • Der Schwanz der Katze zuckt und schüttelt sich, während der Urin versprüht wird.
  • Ihre Katze kann einen gläsrigen Blick haben und mit den Pfoten auf dem Boden knetartige Bewegungen ausführen, wenn sie markiert.
  • Markierte Stellen sind meist leicht zu entdecken, da sie für andere Katzen gut sichtbar sein sollen.

Das Markieren unterscheidet sich vom simplen Urinieren

Zum Urinieren suchen Katzen meist ruhige, abgelegene Orte aus, an denen sie niemand stören kann. Sie hocken sich hin und lassen eine recht große Menge Urin ab, die nach dem Trocknen keinen schmierigen Fleck hinterlässt.

Wie dem auch sei, können Katzen mit Blasenentzündung auch im Stehen urinieren. Die Urinmenge kann hier auch geringer als üblich sein. Sollten Sie bei Ihrer Katze eine Blasenentzündung vermuten, sollten Sie Ihren Tierarzt kontaktieren.

Häufige Gründe des Markierens

  • Durch einen Umzug verursachter Stress
  • Durch die Einführung einer neuen Katze in den Haushalt
  • Konflikte mit Katzen aus der Nachbarschaft; speziell das Eindringen ins Haus
  • Nach größeren Renovierungsarbeiten oder dem Austausch von Möbeln
  • Änderung der Haushaltroutine, z.B. durch Arbeitsplatzwechsel

Häufige Gründe des Urinierens im Haus

  • Die Außentoilette der Katze ist nicht benutzbar, aufgrund schlechten Wetters oder wegen anhaltender Konflikte mit Katzen in der Nachbarschaft.
  • Die Katzentoilette ist weniger ansprechend geworden, z.B. durch den Wechsel zu einer anderen Streu, weil andere Katzen die Toilette ebenfalls nutzen oder wegen mangelnder Privatsphäre.

Die markierten Stellen geben Hinweise auf die Gründe des Sprühens

  • Wenn Sprühflecken häufig an Fenstern oder Haustüren zu finden sind: Dies geschieht meist durch Konflikte mit fremden Katzen.
  • Wenn Sprühflecken häufig Zimmertüren oder in Korridoren zu finden sind: Dies kann ein Hinweis auf Konflikte zwischen den Katzen des gleichen Haushalts sein oder auf Konflikte mit fremden Eindringlingen.

Top-Tipps zur Vermeidung des Markierens und Urinierens im Haus

  • Bevor Sie neue Möbel aufstellen und Ihre Katze damit in Kontakt bringen, sollten Sie sie für einige Tage lüften, bis alle chemischen Gerüche verflogen sind.
  • Lüften Sie frisch renovierte Räume gut bevor Sie Ihre Katze hinein lassen. Ein Pheromon-Zerstäuber kann zur Entspannung der Katze beitragen.
  • Installieren Sie eine sichere Katzenklappe, damit fremde Tiere nicht in Ihr Heim eindringen können
  • Im Falle eines Umzugs sollten Sie Ihre Katze auf ein Zimmer Ihres neuen Heims begrenzen, während Sie in Ruhe auspacken und alles einrichten. Installieren Sie einen Pheromon-Zerstäuber und geben Sie Ihrer Katze freien Zugang zu Futter, Wasser, einem Schlafplatz, einer Toilette und Platz zum Klettern und Spielen.
  • Reduzieren Sie den Stress für Ihre Katzen, indem Sie ihnen jederzeit ungehinderten Zugang zu Wasser und Futter geben.
  • Verwenden Sie eine Katzentoilette mit möglichst tiefem Rand, gefüllt mit einer 2 bis Zentimeter dicken Schicht Mineralien-Katzenstreu (kein Holz- oder Pflanzenfasern ) und platziert an einer Stelle, wo niemand stören kann.
Zurück nach oben