×

Wählen Sie ein Land aus

Australia flag Australia België (Nederlands) flag België (Nederlands) Belgique (Français) flag Belgique (Français) Brasil (Português) flag Brasil (Português) Canada (English) flag Canada (English) Canada (Français) flag Canada (Français) Channel Islands flag Channel Islands Danmark flag Danmark Deutschland flag Deutschland España flag España France flag France Ireland flag Ireland Italia flag Italia Nederland flag Nederland New Zealand flag New Zealand Norge flag Norge Österreich flag Österreich Rest of Europe flag Rest of Europe Schweiz (Deutsch) flag Schweiz (Deutsch) South Africa flag South Africa Suisse (Français) flag Suisse (Français) Suomi flag Suomi Sverige flag Sverige United Kingdom flag United Kingdom United States flag United States

Übergewicht erfolgreich vermeiden

Ein übergewichtiger Hund hat Probleme, sich zu bewegen, was wiederum zu gesundheitlichen Problemen, wie Diabetes und Herzleiden führen kann. Um einen Hund richtig zu ernähren, müssen verschiedene Dinge beachtet werden. Wir verraten Ihnen, woraus es ankommt.

Erstellen Sie einen Ernährungsplan

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie viel und wie oft Sie Ihren Hund füttern können, sprechen Sie ganz einfach mit Ihrem Tierarzt. Dieser kann Sie nicht nur beraten, sondern auch einen Diätplan entsprechend der Rasse und des Alters Ihres Hundes erstellen. Für einen besseren Überblick können Sie die Futterrationen und das Gewicht Ihres Haustieres in einen Kalender eintragen.

Altersgerechte Ernährung

Das Alter Ihres Hundes und dessen Statur bestimmen die Art und Menge des notwendigen Futters. Welpen, alte oder kranke Hunde benötigen anderes Futter als gesunde, ausgewachsene Hunde mit viel Bewegung.

Bewegung ist der Schlüssel zum Erfolg

Bewegung ist fester Bestandteil einer gesunden Lebensweise. Führen Sie Ihren Hund daher wenigstens zweimal täglich aus. Sollte die Zeit hierfür nicht reichen, können Sie alternativ eine Haustierklappe installieren und Ihren Hund so bei Bedarf nach draußen lassen.

Spaß beim Fressen

Lassen Sie Ihren Hund für sein Futter arbeiten. Es gibt eine gute Auswahl von Spielzeugen, die Futter in Unterhaltung umwandeln können.

Leckerli nur in Maßen

Wenn Sie Ihren Hund belohnen wollen, tun Sie dies entweder mit guten Worten, Aufmerksamkeit oder kaloriearmen Leckerli. Nur wenige Häppchen reichen aus, um den Energiebedarf für den gesamten Tag zu decken. Trockenfutter ist eine gute und gesündere Alternative.

Mahlzeiten in Mehrtierhaushalten

Sollten Sie Hunde und Katzen halten, ist es eine gute Idee, diese räumlich getrennt zu füttern. Hunde tendieren dazu, ihre gesamte Ration innerhalb weniger Minuten zu verschlingen, während Katzen lieber hin und wieder einen Happen fressen. Ist Ihnen dies zu kompliziert oder der Platz reicht nicht aus, können Sie alternativ den SureFeed Mikrochip Futterautomaten verwenden. Dieser öffnet sich nur für gespeicherte Tiere und verhindert so das Stehlen von Futter.

Zurück nach oben